BMF Top Banner
×

Hinweis

EU e-Privacy Directive

Diese Internetseite verwendet Cookies (u.a. zur Authentifizierung und Navigation). Mit der Nutzung unserer Internetseite erklaeren Sie sich damit einverstanden, dass diese Art von Cookies auf Ihrem Geraet hinterlegt werden.

Anzeige der e-Privacy Directive Dokumente

Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann rueckgaengig gemacht werden.

OV-10 Bronco

Original

Das Original wurde zwischen 1968 und 1976 vom Firmenkonsortium North American/Rockwell produziert. 

Es handelt sich um ein von zwei Turboproptriebwerken angetriebenes zweisitziges leichtes Beobachtungs-, Angriffs- und Transportflugzeug mit Kurzstart- und Landeeigenschaften.

Die Luftwaffe der Bundeswehr hatte bis 1990 mit 18 Stück der OV-10B(Z) die unbewaffnete und ohne besondere Sensoren ausgestattete Variante als Zielschleppflugzeug im Einsatz.
Das Schleppziel wurde mit einer Seilwinde im Frachtraum ausgebracht und gesteuert. Die orangenen Flächen dienten hierbei zur besseren Erkennung z.B. für die Flak.
Die Luftwaffenversion hatte im Heck eine Glaskanzel für den Operator der Schleppziels (leider nicht beim Modell umgesetzt). 

Mehr z.B. bei Wikipedia oder The OV-10 Bronco Association.

Modell

Das Modell ist vom Hersteller "Blackhorse" und wird in Deutschland von der Fa. Pichler für z.Zt. 499,- € vertrieben. Es wird als ARF-Fertigmodell in Holzbauweise fertig bespannt geliefert.
Mit einer Spannweite von 1,80m (Original ~12m) und einer Länge von 1,75m (Original ~13m) ist das Modell etwa im Maßstab 1:7 gehalten.
Die Größe ist noch als kofferaumfreundlich zu bezeichnen stellt aber im zusammengebauten Zusand schon etwas dar.
Insbesondere durch das Doppelleitwerk wirkt es recht wuchtig.

Die Tragfläche ist mehrteilig mit einer 2 Rohr Alusteckung konstruiert. Es sind sehr schöne geschleppte Scale-CNC-Alufederbeine im Lieferumfang enthalten.
Das Cockpit ist in Scale-Optik ausgeführt und beinhaltet sogar eine Pilotenpuppe, was insbesondere im Zusammenspiel mit der riesigen transparenten Cockpithaube ein echter Zugewinn ist.

IMG 20180128 WA0000

Räder, Anlenkungen, Kleinteile und eine ausführliche bebilderte Anleitung komplettieren das gelieferte Paket.

Diese Komponenten wurden verbaut:

  • elektrisches Einziehfahrwerk Pichler XL
  • 8x DS3012MG Digital Servos
  • 2x Brushless-Motoren (Pichler Boost 45V2 Combo) mit 60A Reglern
  • 2x Lipo 4S/5000 60C
  • Empfänger Akku 2S/2000 20C
  • 20A Spannungsmodul für RC Komponenten
  • Lichtmodul Lipo 2S/1000 20C
  • Unilight Pro Medium Beleuchtungs Set
  • 8Kanal  X8R Frsky Telemetrie Receiver
  • 2x Flvss Telemetriemodul zur Lipo Spannungsüberwachung
Wert Original Modell Maßstab
Spannweite 12,19m 1,8m 1:6,7
Länge 13,41 1,748m 1:7,8
Antrieb

2 x Garrett
T-76-G-416/417

(je 725 PS / 533KW)

2 x BOOST 45V2 Combo Brushless

mit 2x14x8 Graupner Props

 -
 Gewicht

Leer 3127 kg 

Max. 6671 kg

 7,4 kg Abfluggewicht  -
Sonstiges  -

R/C Funktionen =

  • 2x Seiten-,
  • Höhen-,
  • Querruder,
  • Landeklappen,
  • Motorregler,
  • Einziehfahrwerk
  • Navi Lichter Steuerung
-

 

Bau

Nach dem Auspacken des sehr gut verpackten Modells musste es natürlich erstmal grob zusammen gesteckt werden.

Es waren keine Schäden feststellbar und alles hat perfekt gepasst. Es scheint so, dass jedes Modell ein Unikat ist, da jedes Teil mit derselben Seriennummer (in diesem Fall die 71) bedruckt war.

Der erste Eindruck war schon überwältigend. Alles sehr schön gebaut und keine Dellen oder sonstige Schäden feststellbar.

Auch die Kleinteile waren vollzählig und von guter Qualität.

Hier ein Bild vom prov. zusammengebauten Modell

 

Als nächstes wurden die 8 Servos in die schraubbaren Servo Halterungen eingebaut.

Danach alle Klappenscharniere mit dünnflüssigem Sekundenkleber befestigt.

Später die CFK Ruderhörner mit 2 Komponetenkleber fixiert.

Jetzt waren die Rudergestänge dran. Alles verlief bis jetzt problemlos und ohne jegliche Nacharbeiten.

 

Nach dem Einkleben der Radschächte mit doppelseitigem Klebeband konnten die Einziehfahrwerke mit jeweils 4 Schrauben eingebaut werden.

Beim Bugfahrwerk mussten zum Lenken noch die 2 dünnen Drahtseile eingezogen und mit dem Servo verbunden werden. Einbau und Funktiontest verliefen positiv.

 

Der mitgelieferte Pilot hat Platz genommen und die Kabinenhaube wurde verschraubt. Muss mal schauen ob ich noch einen passenden Kollegen dazu finde.

 

 

Nachdem alle Kabel verlegt waren, war ich doch überrascht was da alles aus den Flügeln raushängt. Am linken Flügel 5 und am rechten 6 Servokabel.

Zusätzlich jeweils ein Beleuchtungskabel und die dicken Kabel zu den Lipos.

Da das Zusammenstecken der vielen Kabel zu lange dauert, habe ich mich entschieden für die Servos jeder Flügelseite 
einen 15 poligen SubD Stecker zu verwenden.

Die SubD Buchse zum Receiver hab ich am Ende des Akkubretts angeschraubt, 
so dass das Zusammenstecken problemlos vonstatten geht. Zur Sicherung der SubD Kabel hab ich am nächsten Spant hinter denn Steckern
einen Quersteg eingeklebt wo dann die Kabelstämme mit einem Klettband fixiert werden können.

Die ganze Lötorgie verlangte eine sehr ruhige Hand ein paar Pils sowie 2 Abende penibles arbeiten.

Der Funktionstest klappte auf Anhieb.

Die Kabel für die Navibeleuchtung habe ich getrennt mit 2 bzw. 3 poligen Balancer Steckern/Buchsen vor dem Lichtmodul auf einer extra Platine steckbar angebracht.

Zu guter letzt wurden noch die XT90 Buchsen für die Reglerkabel verlötet.

 

 

Motoreinbau/Regler und mitgelieferter Motorträger für die E- Version bereiteten keine Schwierigkeiten.

Die Montage der Motorabdeckungen, die Abdeckung für das Rumpfende sowie der Waffenträger an der Rumpfunterseite ging auch schnell vonstatten.

 

Der Einbau der Navibeleuchtung bereitete auch keine Schwierigkeiten da es ein Komplettset mit allen Abdeckungen war.

Die Beleuchtung wird über einen extra 2S Lipo versorgt. Zusätzlich können über den Sender verschiedene Modi eingestellt werden.

 

Fazit bis jetzt: Sehr schönes Modell und toll gemachter Bausatz. Alles hat ohne wesentliche Nacharbeiten super gepasst. Einzig die Führung für die Drahtseile des der Bugfahrwekes passte nicht ganz wie im Plan vorgesehen war aber problemlos zu ändern.

Preis/Leistung meiner Meinung nach einfach Top!

 

Es ist vollbracht!! Nachdem anbringen der Propeller und Einstellen des Schwerpunktes ist sie nun Flugfertig und bringt 7,4kg auf die Waage.

Freue mich schon auf den Erstflug wenn`s hoffentlich mal bald wärmer wird.